Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Schlappheit – Daran kann es liegen

Wenn sich Müdigkeit, Schlappheit und Antriebslosigkeit breitmacht, kann das fatale Auswirkungen auf die Lebensqualität haben. Wer nur noch selten aktiv wird, hat große Schwierigkeiten tolle Erlebnisse sammeln zu können und verpasst viel im Leben.

Woher Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Schlappheit kommen kann und was du dagegen unternehmen kannst, erfährst du hier in diesem Ratgeber.

Was ist Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Schlappheit überhaupt?

Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Schlappheit durch Lebensfreude bekämpfen

Betroffenen fällt es schwer sich aufzuraffen, etwas zu unternehmen und die Welt zu erkunden. Sie fühlen sich kraftlos und verbringen die Zeit am liebsten auf der Couch. Mit der Situation ist man häufig unzufrieden, findet jedoch keinen Anstoß um eine Veränderung einzuleiten.

Tatendrang ist wichtig um die eigenen Ziele zu erreichen, doch dieser fehlt an den meisten Tagen bei Betroffenen. Sie fühlen sich kraft- und lustlos. An vielen Tagen fällt es ihnen schwer aus dem Bett zu kommen, die Aufgaben des Tages erscheinen schwierig und bereits am Abend werden sie schläfrig.

Woher kommt Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Schlappheit?

Prinzipiell gibt es verschiedene Ursachen für die Problematik. Meist ist es jedoch ein Zusammenspiel aus körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen. Wer Antriebslosigkeit verspürt, hat seine innere Passion verloren. Das kommt häufig daher, dass man mit der Arbeit und dem eigenen Umfeld nicht mehr zufrieden ist. Man hat die eigenen Ziele aus den Augen verloren und sieht den Sinn in seinen Tätigkeiten nicht mehr. Man ist auf dem besten Weg in eine Sinneskrise.

Eine ständige Müdigkeit kann daherkommen, dass man sich nicht auf den bevorstehenden Tag freut, der Körper nicht mit ausreichend Nährstoffen versorgt wird, ein Vitaminmangel vorliegt und die Schlafqualität zu wünschen übriglässt. Auch persönliche Rückschläge, ein Bewegungsmangel und zu wenig Sonnenlicht können Einflussfaktoren sein.

Eine dauerhafte Schlappheit ist häufig damit verbunden, dass das Ausführen der bevorstehenden Aufgaben keinen Sinn ergibt und man sich und die eigenen Ziele aufgegeben hat. Der Wunsch zur Veränderung ist abhandengekommen, oder nicht so stark wie die eigene Faulheit.

So kannst du Müdigkeit, Schlappheit und Antriebslosigkeit bekämpfen

Insgesamt gibt es drei Bereiche, an denen du arbeiten musst, um wieder frischen Wind in dein Leben zu bringen. Sie alle unterstützen sich gegenseitig und in keinem Fall darfst du einen Bereich vernachlässigen.

Deinen Körper regelmäßig einsetzen

Es ist an der Zeit, dass du wieder mehr Sport treibst und dich bewegst. Es ist beispielsweise ratsam, jeden Tag eine längere Strecke zu Fuß zurückzulegen und mindestens drei Mal in der Woche richtig ins Schwitzen zu kommen. Nimm etwas ab, bau Muskeln auf und finde Freude an körperlicher Ertüchtigung. Das wird dazu beitragen, dass du fitter und vitaler wirst.

Ernähre dich gesünder

Wenn du deinen inneren Antrieb wiederfinden möchtest, solltest du sehr darauf achten, womit du deinen Körper fütterst. Vor allem pflanzliche Nahrung hilft dir hier sehr. Iss jeden Tag mehrere Portionen Gemüse, Obst und Nüsse. Auch Kerne und Samen, gesunder Fisch und Meeresfrüchte sollten auf deinem Ernährungsplan stehen.

Ermittle, wie viele Kalorien du am Tag benötigst und orientiere dich danach. Weder weniger, noch mehr Energie solltest du deinem Körper zuführen.

Nimm dir Zeit zum Nachdenken

Die Unterhaltungsbrache hat durch Angebote wie Netflix, Videospiele & Co dazu beigetragen, dass wir nur noch selten aktiv nachdenken. Das führt dazu, dass sich viele Menschen keine Ziele mehr stecken, ihre Kreativität verlieren und die Entwicklung ihres Lebens dem Zufall überlassen.

Horche in dich hinein und finde heraus, was du wirklich möchtest und woran du Freude hast. Plane Projekte, arbeite auf gesteckte Ziele hin und begib dich in neue Terrains.

Die Lebensfreude wiederentdecken

Müdigkeit, Schlappheit und Antriebslosigkeit hat viel damit zutun, dass du einen Teil deiner Lebensfreude verloren hast. Schnell kann es dabei zu einer Depression kommen. Aus diesem Grunde solltest du die Warnzeichen ernstnehmen und daran arbeiten wieder mehr Freude in dein Leben zu bringen.

Suche dir neue Hobbys, lerne neue Menschen kennen und arbeite daran deine Gedanken besser zu strukturieren und zu steuern.

Birgit Rommelspacher berichtet über Ihr Studium

In meinem Leben gibt es keine Zeit, auf die ich lieber zurückblicke als auf mein Studium. Hier habe ich viele wundervolle Menschen getroffen und viele Tränen gelacht. Meine Studienzeit war vor allem davon geprägt mich selbst besser kennen zu lernen, meine soziale Seite zu entwickeln und Freundschaften zu knüpfen.

Im Zuge meines Studiums habe ich nicht nur die Grundlagen für meine Karriere erworben, sondern auch die Welt bereits, verschiedene Kulturen kennengelernt und einen Charakter entwickelt. Ich begriff diese Zeit als einen bunten Mix aus Lerninhalten, eigenen Gedanken, Freundschaften und Freiheiten. Besonders mein Aufenthalt in den USA ist mir lebhaft in Erinnerung geblieben.

Meine Zeit in den USA

Ich hatte keine besondere Verbindung zu den USA, war jedoch auf der Suche nach einem geeigneten Ort für ein Auslandssemester. Es sollte warm, weltoffen und interessant sein. Vor Ort angekommen war alles etwas anders, als ich es mir vorstelle, doch die Menschen um mich herum warum sehr nett. Zunächst fürchtete ich mich davor wenig akademische Fortschritte erzielen zu können und fühlte mich schuldig, wenn ich soziale Kontakte knüpfte und mich amüsierte. Bald verstand ich jedoch, dass auch dies ein wichtiger Teil meines Studiums sein könnte.

Auf vielen Partys lernte ich Leute an einem Beerpong Tisch kennen. Hier traf man sich meist zu Beginn der Party, knüpfte neue Kontakte und steckte sich schnell mit guter Laune an.

Meine Rückkehr nach Deutschland

Im Studium werden tolle Freundschaften geknüpft

Zurück in Deutschland konnte ich es kaum erwarten meinen Freunden von den tollen Erlebnissen in den USA zu berichten. Die Zeit des Studiums war vor allem eine Zeit der ständigen Abwechslung. Auch in meinem Freundeskreis hatten zahlreiche Menschen tolle Dinge erlebt, von denen sie berichteten. Kaum ein Semester verstrich, ohne dass es spannende Neuigkeiten gab. Menschen zogen um, verliebten sich, feierten Abschlüsse, wurden schwanger und bereisten das Ausland.

Rückblickend vermisse ich diesen ständigen Wandel, die zahlreichen freudigen Nachrichten und die Grundspannung, die in der Luft lag.

Wir alle fürchteten uns vor der Veränderung, doch aus der heutigen Perspektive betrachtet war sie sehr aufregend und in den meisten Fällen positiv.

Heute verändern wir unser Umfeld und unsere Lebenssituation nur noch selten. Das liegt zum einen daran, dass wir träge geworden sind, zum anderen aber auch daran, dass wir das Gefühl haben angekommen zu sein und das Nest gerichtet zu haben.

Refigura Wirkung – Das leistet das Abnehmmittel wirklich

Die Refigura Wirkung ist seit vielen Jahren ein Diskussionsthema. Es gibt Berichte, die von einer großen Refigura Lüge sprechen und auf der anderen Seite zahlreiche Erfahrungsberichte, die das Mittel in den höchsten Tönen loben. Für den Außenstehenden ist es schwierig zu beurteilen, wo nun tatsächlich die Wahrheit liegt. Aus diesem Grund habe ich mir vorgenommen Refigura genauer unter die Lupe zu nehmen und mein eigenes Fazit zu ziehen.

Was denkst du habe ich herausgefunden? Du wirst es gleich erfahren!

Die Refigura Inhaltsstoffe und deren Wirkung

Zunächst muss man sagen, dass es von der Firma Refigura verschiedene Produkte gibt. Ich habe mich für das Gängigste entschieden, nämlich die Refigura Kapseln. Wirft man einen Blick auf die Inhaltsstoffe, findet man die folgenden Substanzen:

  • KIOSLIM-Komplex
  • Maltodextrin
  • kolloidales Siliciumdioxid
  • Sucralose

Unter dem Namen KIOSLIM-Komplex verbergen sich pflanzliche Wirkstoffe, die aus der Nahrung aufgenommene Fette binden und über den Stuhlgang aus dem Stoffwechsel bringen sollen. Auf diese Weise kann man mehr essen, ohne viele Kalorien aufzunehmen.

Maltodextrin ist in Abnehmmitteln weit verbreitet. Es wird verwendet um Mahlzeiten mit Kohlenhydraten zu versehen und ist nahezu geschmacklos. In Refigura hat es wohl die Funktion eines Verdickungsmittels.

Siliciumdioxid ist eher unter dem Namen Kieselsäure bekannt und enthält viele Mineralien, die der Körper für Organe wie Leber und Niere dringend benötigt. Auf indirektem Wege tragen sie dazu bei, dass aufgenommene Energie verarbeitet und in das Körpersystem eingespeist werden kann.

Unter dem Begriff Sucralose verbirgt sich ein Süßungsmittel, welches kalorienfrei ist und das Refigura-Getränk genießbar macht.

Refigura Wirkung – So hat es auf mich gewirkt

Meine Refigura Erfahrungen unterscheiden sich teilweise sehr von dem, was man im Internet so findet. Ich habe das Diätprodukt insgesamt 30 Tage lang eingenommen. Wenn man einen Blick auf die Inhaltsstoffe wirft, wird schnell klar, dass vor allem der KIOSLIM-Komplex beim Abnehmen helfen soll. Was dort genau enthalten ist, wird jedoch nicht kommuniziert. Entweder fürchtet man sich vor Nachahmern, oder möchte nicht mit offenen Karten spielen.

Refigura Wirkung - Frau mit schlanker Hüfte und Bauchmuskeln

In meinem konkreten Fall hat mir die Refigura Wirkung beim Abnehmen geholfen. Ich habe innerhalb von 30 Tagen 3,5kg abgenommen. Ich habe allerdings auch vermehrt Sport getrieben. Während der Einnahme eines Diätmittels achtet man zudem zwangsläufig mehr auf die eigene Ernährung. So verkneift man sich einige Sünden, denen man ansonsten verfallen wäre.

Meiner Meinung nach hatte die größte Auswirkung, dass man durch Refigura weniger isst. Man ersetzt eine Mahlzeit durch den kalorienarmen Shake und spart somit viel aufgenommene Energie ein. Würde man eine Mahlzeit beispielsweise durch ein Glas Wasser ersetzen, hätte das einen ähnlichen Effekt. Allerdings sättigt Wasser kaum, sodass die Substitution mit Refigura deutlich besser gelingt.

Mein Fazit zur Refigura Wirkung

In meinem Selbsttest konnte ich zeigen, dass man mit Refigura gut abnehmen kann. Es ist relativ sättigend und mit etwas Disziplin kann man langfristig eine Mahlzeit streichen. Somit kommt man schnell in ein Kaloriendefizit. Geschmacklich war es nicht mein Fall. Meiner Einschätzung nach ist vor allem der Motivationsfaktor entscheidend. Wer sich Refigura kauft, es jeden Tag einnimmt und abnehmen will, wird nicht am Abend auf der Couch liegen und Chips essen.

Ob der KIOSLIM-Komplex tatsächlich eine Wirkung entfaltet, oder ein Marketingstreich ist, konnte ich nicht endgültig bestätigen oder widerlegen. Es fühlt sich jedoch so an als gäbe es auf dem Markt der Diätmittel keine Geheimformel, die dich innerhalb kurzer Zeit abnehmen lässt. Die harte Arbeit musst noch immer du selbst erledigen.
Lesetipp: Finde mehr über meine Ashwagandha Erfahrungen heraus!

Ich gründe einen eigenen Verein – Unser Vorhaben

Guten Tag, mein Name ist Prof. Dr. Birgit Rommelspacher und mir reicht es. In unserer Gesellschaft gibt es so viele Missstände und etliche Personen, die sich darüber beschweren, doch es scheint sich nichts zu verändern. Ich möchte nicht länger Teil der schweigenden Mehrheit sein, sondern aktiv gegen die Probleme angehen.

Für mein Vorhaben habe ich mich entschlossen einen Verein zu gründen. In diesem kann ich Unterstützer einbinden und mobilisieren, denn gemeinsam können wir weitaus mehr erreichen. Vor allem liegt mir am Herzen, dass Einfluss auf die lokale und nationale Politik genommen wird.

Nachfolgend finden Sie als potentieller Unterstützer einige Dinge, die mich gewaltig stören.

Die Grundrente – Sie wird nicht kommen

Grundsatzreform der Politik

Jeder in unserer Gesellschaft wird zustimmend nicken, wenn wir sagen, dass man von der Rente leben sollte. Es leuchtet auch ein, dass jemand der sein Leben lang gearbeitet hat, mehr bekommen muss, als jemand der schon in jungen Jahren Transferleistungen bezogen, oder im Ausland gearbeitet hat. Nun scheint die Grundrente beschlossen und viele Menschen freuen sich darüber, doch es ist zu froh die Korken knallen zu lassen.

Finanziert werden soll die Rente über eine Finanztransaktionssteuer. Auch hier gibt es eine breite Mehrheit, denn die „Reichen“ müssen ja stärker besteuert werden. Was dabei allerdings vollkommen außer Acht gelassen wird ist, dass beispielsweise auch private Altersvorsorge in Form von Immobilien, Renten, Fonds, Anleihen und Sparbüchern besteuert werden wird. Somit bedient sich der Staat kräftig bei denen, die dafür sorgen wollen, dass sie im Alter nicht auf die Grundrente angewiesen sein werden. Beschneiden wir diese, tragen wir dazu bei, dass daraus mehr Altersarmut entsteht.

Ein weiterer Punkt ist, dass Geld mobil ist. Führt nur Deutschland die Finanztransaktionssteuer ein, können vor allem wohlhabende Menschen einfach im Ausland Wertpapiere steuerfrei erwerben. Es ist kinderleicht die Finanztransaktionssteuer zu umgehen. Wer das jedoch nicht kann ist derjenige, der über die Bank, oder über eine Versicherung, Sparpläne und Finanzprodukte für die breite Masse abschließt, also der Mittelstand.

Die Bedürftigkeitsprüfung der Grundrente

Man hat sich darauf geeinigt, dass nicht jeder die Grundrente erhalten soll. Er beispielsweise Unternehmer war und privat vorgesorgt hat, soll ausgeschlossen werden. Das ergibt auch Sinn, schließlich sollten Vermögende nicht von der Grundrente profitieren, sondern sie mittragen. Allerdings wurde beim Gesetzesentwurf nicht beachtet, dass in Deutschland das Finanzamt gar nicht weiß, wie viel Dividenden und Zinsen eine Person erhält. Aufgrund des Abgeltungssteuergesetzes wird diese von den Banken erhoben und von diesen gesammelt an das Finanzamt abgeführt. Die jeweiligen Personen bleiben dabei anonym.

Mehr Kompetenz in der Politik

Meines Verständnisses nach kann es nicht sein, dass Menschen Gesetze entwerfen, die von dem jeweiligen Thema schlicht keine Ahnung haben. Mein Ansatz ist, dass fachkundiges Personal eingesetzt wird. Wir müssen also eine Qualifikation für Politiker fordern.

In unserem Verein organisieren wir uns mit der Mitgliederverwaltung Campai. Falls Sie also mein Vorhaben unterstützen wollen, bitte ich Sie mit mir in Kontakt zu treten. Ich werden Sie schnellstmöglich aufnehmen und in Campai integrieren.

Lassen Sie uns gemeinsam die Welt verändern!

Über den Einfluss von Testosteron auf die Frau

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Episode von „ Dr. Birgit Rommelspacher berichtet“. Heute möchte ich mich einem Thema annehmen, welches von der Wissenschaft über viele Jahrzehnte ignoriert wurde. Ich möchte über den Zusammenhang des als männlichen Sexualhormons bezeichneten Testosteron und der Frau berichten.

Viele Jahre alt es als erwiesen an, dass Testosteron bei der Frau nur eine untergeordnete Rolle spielt. Steigt die Konzentration des Hormons im Blut, so muss man damit rechnen, dass der Frau ein Bart wächst, die Stimme tiefer wird und sich riesige Muskelberge bilden – so zumindest die landläufige Meinung. Doch ist das tatsächlich der Fall?

Ich bin der Meinung, dass Testosteron für die Frau eine entscheidende Rolle in vielerlei Hinsicht spielt und werde darauf nun näher eingehen.

Generelles zum Hormonhaushalt

Unsere Hormone sichern den Fortbestand der Menschheit

Während Testosteron das männliche Sexualhormon zu sein scheint, ist Östrogen das weibliche Pendant. Männer brauchen viel Testosteron, Frauen viel Östrogen, so nahm man lange Zeit an.

Richtig ist jedoch, dass es sich bei dem Hormonspiegel um ein empfindliches System handelt, welches ausbalanciert sein muss. Der Mann benötigt demnach ein gewisses Level an Östrogen und die Frau ein gewisses Level an Testosteron.

Beide Hormone (und auch viele andere) erfüllen wichtige Aufgaben im menschlichen Körper. Sie sind überlebenswichtig.

Testosteron und die Libido der Frau

Unsere Libido hat in der Vergangenheit dafür gesorgt, dass die menschliche Rasse nicht ausstirbt. Sie ist Motor für unsere Vermehrung und die Fortpflanzung. Jüngste Studien haben gezeigt, dass Frauen mit einem besonders hohen Östrogenspiegel und einem niedrigen Testosteronspiegel eine geminderte Libido erleiden.

Das hängt nicht nur direkt mit dem Testosteronwert zusammen, sondern auch indirekt. Wer mehr Testosteron im Blut hat, bewegt sich mehr, verspürt mehr Tatendrang und hat weitere positive körperliche Effekte, auf die ich nachfolgend eingehen werden.

Testosteron und der Körperfettanteil

Übergewicht ist eine Geißel unserer Zeit. Es gibt starke Hinweise darauf, dass ein zu hoher Körperfettanteil für einen Großteil der bekannten Zivilisationskrankheiten verantwortlich ist. Testosteron ist enorm wichtig für den Prozess der Umwandlung von aufgenommener Energie. Je geringer der Testosteronspiegel, desto eher werden Kalorien in Form von Fett im Körper eingelagert. Das hat etliche negative Begleiterscheinungen.

Testosteronspiegel der Frau und ihr Empfinden von Glück

Testosteron spielt erwiesenermaßen eine große Rolle im Finden des persönlichen Glücks. Je niedriger der Testosteronspiegel, desto eher neigt ein Mensch dazu sich niedergeschlagen, lustlos und deprimiert zu fühlen.

Menschen die am frühen Morgen aufwachen, sich auf den Tag und seiner Herausforderungen freuen, haben tendenziell einen hohen Testosteronwert. Jene, die keinen Antrieb verspüren, leiden oft unter einem Testosteronmangel.

Was Frauen machen können um mehr Testosteron zu haben

Der Testosteronspiegel trägt dazu bei, dass wir glücklich sind

Es liegt auf der Hand, dass ein gesunder Testosteronspiegel erstrebenswert ist, doch wie erlangt man ihn?
Eins vorweg: Der Griff zu Testosteronpräparaten ist der vollkomme falsche Ansatz. Wird dem Körper künstliches Testosteron zugeführt, fährt er die körpereigene Produktion entsprechend herunter. Auf diese Weise tritt ein gegenteiliger Effekt ein und man wird langfristig auf die Injektion des Hormons angewiesen.

Ein deutlich nachhaltigerer Effekt tritt ein, wenn man die eigene Ernährung und Lebensweise überdenkt. Um Testosteron zu produzieren, benötigt der Körper eine ausgewogene Ernährung. Diese sollte in erster Linie aus den folgenden Lebensmitteln bestehen:

  • Fisch
  • Meeresfrüchte
  • Nachhaltiges Fleisch
  • Nüsse & Kerne
  • Gemüse
  • Früchte

Besonders wichtig sind sekundäre Pflanzenstoffe, die vor allem in grünem Gemüse vorkommen. Aber auch Nährstoffe, die sich typischerweise in Wurzeln befinden, tragen enorm zu einem gesunden Testosteronspiegel bei. Da wir diese im Laufe der Zeit nahezu vollkommen aus unserem Speiseplan gestrichen haben, gibt es Nahrungsergänzungsmittel wie Tribulus Terrestris, die hier einen Ausgleich schaffen können.

Ebenfalls wichtig ist, dass wir wieder lernen auf unser Hungergefühl zu hören. Es gibt in Deutschland kaum noch Menschen, die einmal richtig hungrig waren. Wir essen zu viel und zu häufig.

Darüber hinaus muss man in jedem Fall seine Bewegungsgewohnheiten überdenken. Sport und körperliche Aktivität sollten ein täglicher Begleiter sein. Vor allem enorm anstrengende Tätigkeiten fördern die Produktion von Testosteron.

Unser Körper ist nicht darauf ausgelegt den ganzen Tag auf einem Bürostuhl zu sitzen.

Ein weiterer Faktor ist der Mangel an UV-Strahlung. Unser Körper benötigt sie für die Produktion von Vitamin D, welches ebenfalls zur Testosteronproduktion verwendet wird. Da wir den Großteil des Tages in Gebäuden verbringen, sind wir viel zu selten den Sonnenstrahlen ausgesetzt.

Falls du als Frau Erfahrungen mit einem zu niedrigen Testosteronspiegel gemacht hast, würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du mir einen Kommentar mit deiner Meinung hinterlässt!

Ashwagandha Erfahrungen – Dr. Birgit Rommelspacher berichtet

In den letzten Monaten bin ich gleich mehrmals auf Ashwagandha angesprochen wurden. Dieses plötzlich aufkommende Interesse hat mich sehr verwundert, war das Mittel doch über viele viele Jahre vollkommen unbekannt in Deutschland.

Ashwagandha wird aus der Schlafbeere gewonnen und zumeinst in Pulverform vertrieben. Häufig wird das Pulver in Kapseln gefüllt, da es auf diese Weise besser wirkt und der Geschmack unterdrückt werden kann.

Bekannt ist Ashwagandha vor allem aus der ayurvedischen Medizin, die große Beliebtheit im indischen Raum erfährt. Die Ashwagandha Wirkung ist dort sehr bekannt, da sie als Heilkraut eingesetzt wird. Die Schlafbeere steht sinnbildlich für Kraft, Vitalität und Fitness.

Die Geschichte von Ashwagandha in Indien und Europa

Ashwagandha Erfahrungen werden in Indien seit über 3000 Jahren gemacht

In Indien wird Ashwagandha bereits seit über 3.000 Jahren als Heilkraut eingesetzt. Seinen Weg hat es erstmalig im 16. Jahrhundert nach Europa gefunden. Händler brachten es mit, doch hier fand es wenig Anklang. Das lag vor allem daran, dass Europäer stets auf klassische Heilkunde und Medizin gesetzt haben.

Jetzt, wo ein immer stärkeres Bewusstsein für die Natur und Nachhaltigkeit in den Köpfen der Menschen verankert ist, steigt die Nachfrage nach natürlichen Heilmitteln. Die Zeit von Ashwagandha scheint gekommen zu sein.

Ashwagandha Wirkung – Ideal in der modernen Welt

Ein weiterer Faktor für den Siegeszug von Ashwagandha sind die Zeichen der Zeit. Im Informationszeitalter stehen immer mehr Menschen unter einem großen Druck. Sie müssen Rechnungen bezahlen, auf der Arbeit großen Stress aushalten und werden von der Gesellschaft gefordert. Es fällt schwer zu entspannen und den Kopf freizukriegen.

Ashwagandha gilt als natürliches Mittel gegen Stress und Anspannung. In der ayurvedischen Medizin sagt man, dass es für Harmonie und Ruhe sorgt. Es gleicht den Menschen aus und lässt ihn den Blick für das Wesentliche zurückgewinnen. Es sorgt für Gelassenheit und Glück.

Besonders interessant ist das, weil immer klarer wird, dass viele Zivilisationskrankheiten durch Stress vorvorgerufen werden. Unser moderner Lebensstil macht uns krank. Burnout, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Alzheimer und sogar Krebs sind die Folgen.

Mit Ashwagandha gut schlafen

Der Tag hat für viele Menschen zu wenige Stunden. Sie liegen im Bett und können nicht einschlafen. Die Gedanken kreisen um die Probleme des Alltags. Am nächsten Tag ist man erschöpft und gerädert. Keine gute Ausgangssituation um die eigene Lage zu verbessern.

Ashwagandha Erfahrungen zeigen, dass das Heilmittel für Ruhe und Gelassenheit sorgt, nehmen es viele Menschen als natürliches Schlafmittel ein. Es macht einen nicht müde, sorgt aber dafür, dass die negativen Gedanken verschwinden und man besser einschlafen kann.

Ashwagandha Inhaltsstoffe – Diese Wirkstoffe helfen

Anders als bei einigen anderen natürlichen Heilkräuter, ist bei Ashwagandha genau bekannt, welche Wirkstoffe enthalten sind. Vor allem ist es die folgenden:

  • Anaferin
  • Anahygrin
  • Cuscohyrin
  • Nicotin
  • Tropin
  • Withamsomnin
  • Somniferanolid
  • Somniwithanolid
  • Withaferin A
  • Withasomniferanolid

Ist Ashwagandha in Deutschland zugelassen?

Ashwagandha Wirkung - Gelassenheit, Ruhe, guter Schlaf und mehr

Da die Europäische Union die Einfuhr von Nahrungsergänzungsmitteln genau kontrolliert, ist die Frage berechtigt, ob man Ashwagandha einführen und kaufen darf.

Laut der Novel Food Verordnung handelt es sich dabei allerdings nicht um ein Nahrungsergänzungsmittel, sondern um ein herkömmliches Nahrungsmittel.

Damit ist die Einfuhr, der Verkauf und die Einnahme vollkommen legal und problemlos möglich.

Die Zukunft von Ashwagandha

Ich bin der Meinung, dass das Pulver der Schlafbeere in den kommenden Jahren zunehmend an Popularität gewinnen wird. Die Nachfrage nach natürlichen Heilkräutern ist riesig und die Wirkungsweise trifft den Zahn der Zeit.

Bald werden wohl große Unternehmen ebenfalls in die Produktion und den Vertrieb einsteigen und dafür sorgen, dass es breitflächig gegen Symptome des stressigen Alltags eingesetzt wird.

Mit dem Wohnmobil verreisen – Darauf muss man achten

Die Deutschen sind noch nie so gerne mit dem Wohnmobil verreist wie es aktuell der Fall ist. Das belegen nicht nur die vielen Camper auf den Autobahnen, sondern auch die Umsatzzahlen der Händler.

Zwar sind Flüge so günstig wie noch nie, doch gute Hotels in guter Lage sind kostspielig geworden. Der Drang nach Freiheit, Flexibilität und neuen Entdeckungen trägt dazu bei, dass gerne in Wohnmobilen verreist wird.

Leider vergessen viele Reisende wichtige Dinge vor der Abfahrt zu klären, sodass die Entspannung in Gefahr gerät. Damit Ihnen das nicht passiert, haben wir hier die wichtigsten Dinge für Sie notiert.

Auch auf schlechtes Wetter vorbereiten

Gut vorbereitet wird der Urlaub mit dem Wohnwagen ein Genuss

Wer in den Urlaub startet, denkt nicht an regnerische Tage. Man fährt los um gutes Wetter zu genießen. Umso größer ist die Enttäuschung, wenn es längere Zeit regnet. Mit der richtigen Vorbereitung ist das allerdings kein Beinbruch. Wer ein gutes Reisevorzelt für den Wohnwagen hat, kann die während schlechtem Wetter dennoch an der frischen Luft sitzen und ist nicht im Camper gefangen.

Je nach Modell gibt es viele Exemplare, die leicht aufzubauen und nicht so kostspielig sind.

Empfehlenswert ist beispielsweise ein Knaus Sport und Fun Vorzelt.

Die Reiseroute genau durchdenken

Als Camper weiß man, dass es nicht darauf ankommt schnell von A nach B zu kommen. Die Reise ist das Ziel und man sollte eine ruhige und schöne Route ausarbeiten. Wichtig ist dabei zudem, dass man die gesetzlichen Gegebenheiten der verschiedenen Länder auf der Strecke kennt. Vor allem in den Bereichen Ladungssicherung und Abreißseil können sich diese von den deutschen Regularien unterscheiden.

Gerät man in eine Kontrolle, kann das Reisebudget schnell für Bußgelder aufgebraucht werden und die Laune ist getrübt.

Wohnwagenparkplätze ausloten

Auf der Strecke immer wieder anhalten zu können ist eine wunderbare Freiheit, die mit dem Wohnwagen ausgelebt werden sollte. Doch wer stadtnah parkt, muss mit einer schlechten Infrastruktur und Lärm leben.
Gut vorbereitete Camper informieren sich über schöne Wohnwangenparklätze auf der Route. Hier kann man nicht nur die Akkus aufladen und Frischwasser tanken, sondern hat oft eine nette Umgebung und Ruhe.

Ebenfalls zu erwähnen ist der Austausch mit Gleichgesinnten, die oft auf der selben Wellenlänge liegen.

Abschließende Worte – die perfekte Reise im Wohnwagen

Viele Reisende machen sich zu viele Gedanken vor der Abfahrt. Je dichter besiedelt das Zielgebiet ist, desto weniger Vorbereitung braucht die Reise. Verpflegung und Dinge des Alltags gibt es nahezu überall und es ist unnötig viele Dinge mitzunehmen.

Wichtig ist, den Wohnwagen so auszurüsten, dass man mit ihm allen Situationen gewachsen ist und voller Selbstbewusstsein die Reise antreten kann.

Den Garten sinnvoll einzäunen – So geht’s

Heutzutage ist ein Garten ein großer Luxus. In Zeiten stetig steigender Immobilienpreise wird jede freie Fläche bebaut und der Wohnraum wird unbezahlbar.

Ein Garten ist jedoch ein Stück Natur, in dem wir uns wohlfühlen können. Besonders wenn man Kinder hat ist es wundervoll sie hier spielen zu lassen, ohne dass man Angst um sie haben muss.

Auch Familien mit Hunden geht es deutlich besser, wenn sie einen Garten zur Verfügung haben.

Doch dieses Refugium muss geschützt werden. Im Sommer kann man keine neugierigen Blicke gebrauchen, wenn man sich sonnt und Kinder und Hunde sollte geschützt werden.

Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten, doch welche ist die Beste?
Den Garten mit einem Betonzaun umgeben

Ein guter Betonzaun hat viel Vorteile, allerdings ein negatives Images. Einige Menschen lehnen ihn ab, da sie denken, dass man sich im Anschluss wie in einem Gefängnis fühlt.

Ein Hund will einen umzäunten Garten

Ein Betonzaun hat allerdings viele Vorteile. Er ist robust, blickdicht und witterungsbeständig. Einmal errichtet, hat man für eine sehr lange Zeit seine Ruhe.

Dafür sind allerdings die Anschaffungskosten vergleichsweise hoch. Über die Jahre gerechnet lohnt sich diese Ausgabe jedoch sehr.

Zudem kann ein Betonzaun super als Trennelement innerhalb des Gartens verwendet werden. So können Ruhezonen und Umkleiden erschaffen werden.

Einen Holzzaun ziehen

Holz ist eine natürliche Ressource und fügt sich optisch gut in die meisten Gärten ein. Das Material ist leicht zu bearbeiten und deshalb deutlich günstiger als Beton. Allerdings sei gesagt, dass Holz nicht witterungsbeständig ist. Mit der Zeit wird der Holzzaun durch die Sonne seine Farbe verlieren und durch Wind und Regen angegriffen.

Er muss deshalb regelmäßig gepflegt werden, was Zeit und Geld kostet.

Einen Drahtzaun aufstellen

Ein Drahtzaun ist die günstigste Variante. Weder das Errichten, noch das Herstellen ist mit großen Kosten verbunden. Allerdings ist ein solcher Zaun für Menschen leicht zu überwinden. Ein weiterer Nachteil ist, dass er nicht blickdicht ist. Dafür ist er sehr robust und bedarf wenig Pflege.

Ein Busch der den Garten umgibt

Sehr beliebt sind Büsche, die als Schutzmauer fungieren. Allerdings ist ein bereits großer Busch teuer und schwer zu transportieren. Die meisten Menschen entscheiden sich deshalb dazu, einen neuen Busch zu pflanzen.

Dieser muss gepflegt werden und es braucht viel Zeit, bis er so groß und dicht ist, dass er den Garten umzäunt.

Fazit

Im Endeffekt muss man die verschiedenen Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Varianten gegeneinander abwägen. Ein wichtiger Faktor ist zudem, was optisch in den Garten passt und den persönlichen Vorlieben entspricht.

Gesundes Fleisch – Eine Tabelle zum nachschlagen

Im Moment beschäftigt mich das Thema „gesunde Ernährung“ sehr. Das liegt vor allem daran, dass in aktuellen Studien immer deutlicher wird, dass eine Vielzahl der schlimmsten Erkrankungen durch eine ungesunde Ernährung hervorgerufen werden.

Lesetipp: Kindern gesunde Lebensmittel zeigen

Um für weniger Leid und mehr Glück zu sorgen, müssen wir den Menschen der Gesellschaft zeigen, wie sie ihre Körper besser behandeln können. Oft fehlt es an dem nötigen Wissen und den Mitteln um dieses umzusetzen.

Hier möchte ich ein Nachschlagewerk über gesundes Fleisch erschaffen.

Ist Fleisch gesund?

Damwild ist nicht nur gesund, sondern ein Geschmackserlebnis

Mehr und mehr gerät Fleisch in den Fokus der Kritiker. Sie führen an, dass Fleisch ungesund sei und für eine lange Liste an Krankheiten sorge. Das ist allerdings nicht die ganze Wahrheit.

Der Mensch hat schon immer Fleisch gegessen. Je nach Lebensregion war es für einige Menschen sogar das einzige Nahrungsmittel. Zu Problemen kam es dabei allerdings nie.

Erst seit der Massentierhaltung wirkt sich das produzierte Fleisch negativ auf die Gesundheit des Menschen aus. Hier ist es wichtig, dass genau differenziert wird, welches Fleisch man zu sich nimmt.

Hier gibt es große Unterschiede. Während manches Fleisch dich krank macht, ist anderes Fleisch sehr gesund.

Welches Fleisch sollte ich essen?

Ich bin eine Verfechterin von einer möglichst natürlichen und ursprünglichen Ernährung. Das beste Fleisch ist für mich somit Wild. Die Tiere haben in der Natur gelebt, mussten mit Artgenossen und Feinden kämpfen, den Winter überstehen, Nachkommen zur Welt bringen und sich von dem ernähren, was die Natur zu bieten hat.

Auf diese Weise wird ausgezeichnetes Fleisch produziert. Weitere Informationen dazu, findest du unter www.jagdjuenger.de

Gesundes Fleisch – Meine Tabelle

Die folgenden Fleischsorten kannst du bedenkenlos essen:

  • Rehfleisch
  • Hirschfleisch
  • Wildschweinfleisch
  • Damwildfleisch
  • Sikawildfleisch
  • Wildhase
  • Wildkaninchen
  • Wildente
  • Wildgans
  • Wildfasan

Die beste Anlaufstelle dafür ist ein Wildhändler, eine Wildmetzgerei, oder ein Jäger aus deiner Nähe.

Solltest du keinen Zugang zu Wild haben, bedeutet das nicht, dass du kein Fleisch essen solltest.
Viele Landwirte produzieren Fleisch, das durchaus gesund ist.

Die folgenden Fleischsorten kannst du von vertrauenswürdigen Landwirten beziehen:

  • Rind
  • Lamm

Hier ist darauf zu achten, dass die Tiere möglichst natürlich ernährt wurden und viel Freilauf genießen konnten. Auch der Einsatz von Medikamenten sollte in einem vernünftigen Maß stattgefunden haben.

Fleischsorten die nicht zu empfehlen sind:

  • Huhn
  • Pute
  • Schwein

Das liegt vor allem daran, dass hier exzessive Massentierhaltung betrieben wird, die kaum hochwertiges Fleisch liefern kann.
Mit Sicherheit gibt es Ausnahmen, jedoch sind diese rar und schwer ausfindig zu machen.

Kohlenhydrate vermeiden – Das Erfolgsrezept dahinter

Auf diesem Blog beschäftige ich mich aktuell hauptsächlich damit, dass Kinder eine bessere Bildung hinsichtlich ihrer Ernährung erhalten müssen. Ein weiterer Fokus liegt allerdings darauf, dass Eltern mit gutem Beispiel vorangehen können.

Mein erster Blogbeitrag zielte darauf ab, als Grundlage für das Kommende zu dienen.

Mit der geteilten Anleitung zum Abnehmen bekommen Erwachsene das Rüstzeug, um endlich selbst darüber bestimmen zu können, wie viel sie wiegen wollen.

In diesem Beitrag erwähne ich zudem, dass Zucker vermieden werden sollte, um abzunehmen. Das ist für viele ein unmögliches Unterfangen. Das liegt vor allem daran, dass Zucker so sehr als Belohnung in unseren Köpfen verankert ist.

Wer auf die Belohnungen verzichtet, verliert schnell die Freude an dem Abnehmen.

Gute Belohnungen ohne Kohlenhydrate

Damit das nicht passiert, muss man sich leckere Alternativen schaffen. Ein Kuchen ohne Kohlenhydrate ist beispielsweise perfekt dazu geeignet. Er schmeckt nicht nur lecker, sondern kommt auch vollkommen ohne Zucker aus.

Wer es nicht gewohnt ist selbst sein Essen regelmäßig zuzubereiten hat zudem den Vorteil, dass man einen Kuchen hervorragend einfrieren kann. Es ist also kein Problem für mehrere Monate im Voraus die gesunde Belohnung zu backen.

Die Psychologie – Neue Definition einer Belohnung

Es ist verrückt, dass wir uns mit etwas belohnen, das uns krank und schwach macht. Eine Belohnung sollte uns guttun und langfristige Freude und Glück bringen. Krankheit, Übergewicht und der Verlust von Attraktivität kann da nicht dazugezählt werden.

Doch durch unsere Großeltern und Eltern haben wir gelernt, dass ungesundes Essen und Zucker ausgezeichnete Belohnungen sind.

Es ist an der Zeit, diesen Irrglauben abzulegen. Deutlich bessere Belohnungen sind beispielsweise mehr Schlaf, eine Erholungsphase auf der Couch, oder ein entspannter Abend mit Freunden.

Wer sich so für beispielsweise harte Arbeit oder viel Sport belohnt, steuert auf ein Leben voller Vitalität und Gesundheit zu.

Häufiger selber kochen

Unser Leben ist sehr stressig geworden. Der Wecker klingelt, wir müssen uns schnell fertig machen und ins Büro fahren. Dort wartet ein Notfall nach dem anderen, bis endlich der Feierabend wartet.

Dieser ist jedoch nicht wirklich entspannend. Wir haben Freizeitstress, da wir Familie, Freunde, Haushalt und Essen unter einen Hut bringen müssen.

Mir hat es sehr geholfen, dass ich jeden Tag koche. Ich nehme mir die Zeit einzukaufen und mein Essen zuzubereiten. Rückblickend habe ich festgestellt, dass mir die hier investierte Zeit in meinem Fall fehlt.

Beim Kochen kann man wunderbar entspannen, nachdenken und Termine organisieren.

Die gesunde Ernährung hilft zudem dabei, einen besseren Schlaf zu bekommen. Ich schlafe schneller ein und komme besser aus dem Bett. Auch hier spare ich mir täglich mindestens 15 Minuten.

Wenn ich dazu gezwungen bin industriell gefertigte Lebensmittel, oder Fastfood zu essen, stößt mir das mittlerweile übel auf.

Seite 1 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén