Im Moment beschäftigt mich das Thema „gesunde Ernährung“ sehr. Das liegt vor allem daran, dass in aktuellen Studien immer deutlicher wird, dass eine Vielzahl der schlimmsten Erkrankungen durch eine ungesunde Ernährung hervorgerufen werden.

Lesetipp: Kindern gesunde Lebensmittel zeigen

Um für weniger Leid und mehr Glück zu sorgen, müssen wir den Menschen der Gesellschaft zeigen, wie sie ihre Körper besser behandeln können. Oft fehlt es an dem nötigen Wissen und den Mitteln um dieses umzusetzen.

Hier möchte ich ein Nachschlagewerk über gesundes Fleisch erschaffen.

Ist Fleisch gesund?

Damwild ist nicht nur gesund, sondern ein Geschmackserlebnis

Mehr und mehr gerät Fleisch in den Fokus der Kritiker. Sie führen an, dass Fleisch ungesund sei und für eine lange Liste an Krankheiten sorge. Das ist allerdings nicht die ganze Wahrheit.

Der Mensch hat schon immer Fleisch gegessen. Je nach Lebensregion war es für einige Menschen sogar das einzige Nahrungsmittel. Zu Problemen kam es dabei allerdings nie.

Erst seit der Massentierhaltung wirkt sich das produzierte Fleisch negativ auf die Gesundheit des Menschen aus. Hier ist es wichtig, dass genau differenziert wird, welches Fleisch man zu sich nimmt.

Hier gibt es große Unterschiede. Während manches Fleisch dich krank macht, ist anderes Fleisch sehr gesund.

Welches Fleisch sollte ich essen?

Ich bin eine Verfechterin von einer möglichst natürlichen und ursprünglichen Ernährung. Das beste Fleisch ist für mich somit Wild. Die Tiere haben in der Natur gelebt, mussten mit Artgenossen und Feinden kämpfen, den Winter überstehen, Nachkommen zur Welt bringen und sich von dem ernähren, was die Natur zu bieten hat.

Auf diese Weise wird ausgezeichnetes Fleisch produziert. Weitere Informationen dazu, findest du unter www.jagdjuenger.de

Gesundes Fleisch – Meine Tabelle

Die folgenden Fleischsorten kannst du bedenkenlos essen:

  • Rehfleisch
  • Hirschfleisch
  • Wildschweinfleisch
  • Damwildfleisch
  • Sikawildfleisch
  • Wildhase
  • Wildkaninchen
  • Wildente
  • Wildgans
  • Wildfasan

Die beste Anlaufstelle dafür ist ein Wildhändler, eine Wildmetzgerei, oder ein Jäger aus deiner Nähe.

Solltest du keinen Zugang zu Wild haben, bedeutet das nicht, dass du kein Fleisch essen solltest.
Viele Landwirte produzieren Fleisch, das durchaus gesund ist.

Die folgenden Fleischsorten kannst du von vertrauenswürdigen Landwirten beziehen:

  • Rind
  • Lamm

Hier ist darauf zu achten, dass die Tiere möglichst natürlich ernährt wurden und viel Freilauf genießen konnten. Auch der Einsatz von Medikamenten sollte in einem vernünftigen Maß stattgefunden haben.

Fleischsorten die nicht zu empfehlen sind:

  • Huhn
  • Pute
  • Schwein

Das liegt vor allem daran, dass hier exzessive Massentierhaltung betrieben wird, die kaum hochwertiges Fleisch liefern kann.
Mit Sicherheit gibt es Ausnahmen, jedoch sind diese rar und schwer ausfindig zu machen.