Die Deutschen sind noch nie so gerne mit dem Wohnmobil verreist wie es aktuell der Fall ist. Das belegen nicht nur die vielen Camper auf den Autobahnen, sondern auch die Umsatzzahlen der Händler.

Zwar sind Flüge so günstig wie noch nie, doch gute Hotels in guter Lage sind kostspielig geworden. Der Drang nach Freiheit, Flexibilität und neuen Entdeckungen trägt dazu bei, dass gerne in Wohnmobilen verreist wird.

Leider vergessen viele Reisende wichtige Dinge vor der Abfahrt zu klären, sodass die Entspannung in Gefahr gerät. Damit Ihnen das nicht passiert, haben wir hier die wichtigsten Dinge für Sie notiert.

Auch auf schlechtes Wetter vorbereiten

Gut vorbereitet wird der Urlaub mit dem Wohnwagen ein Genuss

Wer in den Urlaub startet, denkt nicht an regnerische Tage. Man fährt los um gutes Wetter zu genießen. Umso größer ist die Enttäuschung, wenn es längere Zeit regnet. Mit der richtigen Vorbereitung ist das allerdings kein Beinbruch. Wer ein gutes Reisevorzelt für den Wohnwagen hat, kann die während schlechtem Wetter dennoch an der frischen Luft sitzen und ist nicht im Camper gefangen.

Je nach Modell gibt es viele Exemplare, die leicht aufzubauen und nicht so kostspielig sind.

Empfehlenswert ist beispielsweise ein Knaus Sport und Fun Vorzelt.

Die Reiseroute genau durchdenken

Als Camper weiß man, dass es nicht darauf ankommt schnell von A nach B zu kommen. Die Reise ist das Ziel und man sollte eine ruhige und schöne Route ausarbeiten. Wichtig ist dabei zudem, dass man die gesetzlichen Gegebenheiten der verschiedenen Länder auf der Strecke kennt. Vor allem in den Bereichen Ladungssicherung und Abreißseil können sich diese von den deutschen Regularien unterscheiden.

Gerät man in eine Kontrolle, kann das Reisebudget schnell für Bußgelder aufgebraucht werden und die Laune ist getrübt.

Wohnwagenparkplätze ausloten

Auf der Strecke immer wieder anhalten zu können ist eine wunderbare Freiheit, die mit dem Wohnwagen ausgelebt werden sollte. Doch wer stadtnah parkt, muss mit einer schlechten Infrastruktur und Lärm leben.
Gut vorbereitete Camper informieren sich über schöne Wohnwangenparklätze auf der Route. Hier kann man nicht nur die Akkus aufladen und Frischwasser tanken, sondern hat oft eine nette Umgebung und Ruhe.

Ebenfalls zu erwähnen ist der Austausch mit Gleichgesinnten, die oft auf der selben Wellenlänge liegen.

Abschließende Worte – die perfekte Reise im Wohnwagen

Viele Reisende machen sich zu viele Gedanken vor der Abfahrt. Je dichter besiedelt das Zielgebiet ist, desto weniger Vorbereitung braucht die Reise. Verpflegung und Dinge des Alltags gibt es nahezu überall und es ist unnötig viele Dinge mitzunehmen.

Wichtig ist, den Wohnwagen so auszurüsten, dass man mit ihm allen Situationen gewachsen ist und voller Selbstbewusstsein die Reise antreten kann.